Förderungen für IHK-Kurse

Bildungsscheck oder Bildungsprämie

Sichern Sie sich Ihre Förderung durch Land oder Bund. OK, ein bisschen "Amtsschimmel" - aber es lohnt sich!

Hier finden Sie Infos zum Bildungsscheck des Landes NRW und zur Bildungsprämie des Bundes.

1) Bildungsscheck NRW

Es gibt zwei Varianten des Bildungsschecks, den individuellen und den betrieblichen.

Voraussetzungen

individueller Bildungsscheck:

 

  • Ihr Wohnsitz liegt in NRW.
  • Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen liegt zwischen 20.000 EUR und 40.000 EUR, 
    bzw. zwischen 40.000 EUR und 80.000 EUR bei gemeinsam Veranlagten
  • Die Weiterbildung hat noch nicht begonnen.
  • Die Weiterbildung hat einen Bezug zu Ihrer aktuellen oder künftigen beruflichen Tätigkeit.

Voraussetzungen

betrieblicher Bildungsscheck:

 

  • Sitz oder Arbeitsstätte des Unternehmens liegt in NRW
  • weniger als 250 Beschäftigte 
  • Die Weiterbildung hat noch nicht begonnen.
  • Sie haben in diesem Kalenderjahr noch keinen betrieblichen Bildungsscheck erhalten.

Links zum Thema Bildungsscheck:

Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW:
   MAGS NRW / individueller und betrieblicher Bildungsscheck

G.I.B. – Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH:
  Infos der Weiterbildungsberatung NRW zum Bildungsscheck

Info-Telefon Berufliche Weiterbildung:

Bürger- und ServiceCenter "Nordrhein-Westfalen direkt",     0211 837-1929 (Mo - Fr, 8 - 18 Uhr)

Download:

   Broschüre zum Bildungsscheck NRW vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales

Förderung Beamter2

2) Bildungsprämie des Bundes

Der Bund fördert individuelle berufsbezogene Weiterbildung ebenfalls mit einer Beteiligung von 50 %, maximal 500 EUR.

Berufsbezogen heißt auch hier, dass die Weiterbildung wichtig ist für die aktuelle oder eine geplante neue Tätigkeit.
Individuell bedeutet, es geht um Ihr persönliches Weiterbildungsinteresse, unabhängig von den Interessen Ihres Arbeitgebers.

Voraussetzungen für die Bildungsprämie:

  • Sie sind mind. 15 Stunden pro Woche erwerbstätig (angestellt oder selbständig)
  • oder Sie befinden sich in Mutterschutz, Eltern- oder Pflegezeit mit einem Vertrag über eine Arbeitszeit von mind. 15 Stunden pro Woche
  • Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen liegt unter 20.000 EUR bzw. 40.000 EUR bei gemeinsam Veranlagten
  • Die gewünschte Weiterbildung hat noch nicht begonnen, wurde Ihnen noch nicht in Rechnung gestellt, und Sie haben noch nichts bezahlt.
  • Sie haben im gleichen Kalenderjahr noch keine Bildungsprämie erhalten.

Links zum Thema Bildungsprämie:

Bundesministerium für Bildung und Forschung:
   Die Bildungsprämie – Förderung für berufsbezogene Weiterbildung 

G.I.B. – Gesellschaft für innovative Beschäftigungsförderung mbH:
   Infos der Weiterbildungsberatung NRW zur Bildungsprämie

Hotline des Bundesministeriums für Bildung und Forschung:

Kostenloser Anruf unter     0800  / 26 23 000

3) Programme anderer Bundesländer

Andere Länder, andere Sitten...

Hier geht's zu den  Länderprogrammen auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

map-g6333f1ec4_640